Wie werden unsere Betreuer und Betreuerinnen gewonnen?

Wie werden unsere Betreuer und Betreuerinnen gewonnen?

Im Folgenden erläutern wir, wie es dazu kommt, dass eine geeignete Pflegekraft von einer polnischen Agentur eingestellt und schließlich nach Deutschland entsendet wird. Wir schreiben worauf vom Arbeitsgeber und Arbeitsnehmer geachtet werden sollte.

Sprechen wir miteinander  

Die polnischen Agenturen haben eigene Mitarbeiterdaten, die systematisch um neue Betreuungskräfte ergänzt werden. Die Personalgewinnung bei unseren Partner erfolgt meistens durch Empfehlungen. Immer nach einem Anruf werden die Kandidaten zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Die Sprachkenntnisse, Erfahrung im Umgang mit Alterskrankheiten und Referenzen sind die wichtigsten Bestandteile, die später im Profil der potentiellen Betreuer gespeichert werden. Ebenso wichtig ist die Einstellung zu dem Job. Weitere Faktoren wie Mitgefühl, Empathie und Nachsicht gegenüber der Pflegebedürftigen sind bei der Einstellung gefragt. Meistens sind Frauen als Pflegekräfte anzusehen. Sie haben nicht selten eigene Familienangehörigen gepflegt und nunmehr wollen sie gemäß ihrer jeweiligen Erfahrungen ihr Bestes geben. Sie verbinden mit dem Beruf ihre Zukunft – sie lernen gern deutsch und nehmen an vielfaltigen Pflegekursen teil, wo sie ihre beruflichen Kompetenzen vertiefen. Kurz gesagt – sie sind motiviert und überzeugt zu der Altenbetreuung.

Leistungen der Arbeitsgeber

Die Arbeitsgeber, die das kompetente Pflegepersonal gewinnen wollen, sollen ebenfalls für einiges sorgen. Die Betreuerinnen, die seit Jahren in der Branche tätig sind, sind sich ihrer Rechte bewusst – die erwarten im Rahmen der legalen Einstellung gute Arbeitsbedingungen (eigenes Zimmer, Internetzugang, Notfallkontakt), sozialen Schutz und die Unterstützung der Agenturen in der gesamten Laufzeit des Dienstleistungsertrages. Nach der langjährigen Kooperation mit polnischen Firmen können wir das nur bestätigen – guter Draht zu den eingesetzten Pflegekräfte und schnelle Bewältigung der unerwarteten Schwierigkeiten dank der Erreichbarkeit und Engagement der Koordinatoren tragen zu der Zufriedenheit aller Parteien bei. Man kann hundert Zwischenfälle im Dienstleistungsvertrag benennen und das Leben kann immer ein neues Kapitel dazu schreiben. Wir handeln nach dem Motto: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Dass diese Herangehensweise sich gewährt hat, haben uns schon mehrmals sowohl die zufriedenen Familien, als auch die dankbaren Betreuerinnen mehrmals bestätigt.

Die Familie entscheidet mit

PflegeSenior arbeitet mit ausschließlich polnischen Betreuungsagenturen. Die polnischen Betreuerinnen haben guten Ruf, wovon uns bereits berichtet wurde. Zu jedem Auftrag von deutschen Familien werden mehrere – meistens drei Kandidatinnen ausgewählt und vorgestellt.  Zu den im Vorfeld, von dem Auftraggeber gestellten Anforderungen werden die Betreuer sorgfältig ausgesucht. Dabei spielt die Erfahrung der polnischen Koordinatoren ausschlaggebende Rolle. Sie müssen die Sprachkenntnisse und die Kompetenz der Pflegekräfte schnell erkennen und zu den Bedürfnissen der Pflegebedürftigen anpassen können. Es ist also wichtig die Betreuungskräfte entsprechend früher bezüglich der deutschen Sprache, Referenzen und Erfahrung im Umgang mit Alterskrankheiten kennenzulernen und gemäß ihrer Verfügbarkeit einzustellen.

Findet man entsprechende Personen, so kann die Familie selbst mitentscheiden. Außer übersandten meistens drei Kandidatenprofilen mit Bilder, kann die ausgewählte Betreuungskraft angerufen werden. Ein Telefongespräch erlaubt der Familie sich ein Bild von dem Kandidaten zu machen. Sie erkennen die Sprachkenntnisse und zudem können Sie fragen, wie und wo die benannte Person ihre Erfahrung gesammelt hat.

Auf diesen Steinen sollen wir bauen

Ist die Familie mit der Betreuungskraft zufrieden, so besteht sie darauf, dass sie wieder kommt. Ist die Betreuerin zufrieden, so möchte sie zu der netten Familie wiederkommen: sie kennt bereits die pflegebedürftige Person und wurde von den Angehörigen akzeptiert. Sie ist also bestens motiviert weiterzumachen zum Nutzen aller Parteien des Vertrages. Unserer Erfahrung nach, die überwiegende Mehrheit der Betreuerinnen möchte, die gut bekannte Familie, wo sie mit allen Aufgaben vertraut ist wiederbesuchen. Dadurch fällt die Einarbeitung weg und die Betreuung kann schnell in die Hände der bekannten und kompetenten Betreuungskraft übergeben werden.

Lassen Sie sich ein Angebot von uns vorzustellen. Es ist völlig unverbindlich und kostenlos und wir können gerne über Einzelheiten sprechen.

Mehr Tipps und Artikel rund um das Thema Betreuung und Pflege finden Sie auf unserer Webseite.  Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner