Alleine kommen Sie nicht mehr zurecht. Wann und bei welchen Erkrankungen sollte man um Hilfe bitten?

Alleine kommen Sie nicht mehr zurecht. Wann und bei welchen Erkrankungen sollte man um Hilfe bitten?

Im Leben stehen wir manchmal vor solchen Herausforderungen, die wir ohne die Unterstützung anderer nicht bewältigen können. Dies ist meist dann der Fall, wenn wir ein bestimmtes Alter erreichen und nicht mehr in der Lage sind, unsere täglichen Aufgaben selbständig zu erledigen oder wenn wir an verschiedenen fortschreitenden Krankheiten leiden. Wann sollte man um Unterstützung bitten und sich für den häuslichen Pflegedienst entscheiden? Bei welchen Erkrankungen ist die Hilfe einer zweiten, gesunden Person fast unumgänglich?

Demenz

Dies ist eine Krankheit, bei der bei den Senioren eine fortschreitende Beeinträchtigung der geistigen Funktionen entwickelt wird. Mit der Zeit beginnen die älteren Menschen Gedächtnisprobleme zu haben, ihre Denkprozesse verlangsamen sich erheblich und sie beginnen auch, unter verschiedenen Arten von Verhaltensstörungen zu leiden.

Alzheimer

Die Alzheimer-Krankheit führt oft zur Demenz. Sie beeinträchtigt jedoch sowohl das Gedächtnis als auch das Denken und Verhalten des Patienten. Sie ist eine neurodegenerative Erkrankung, die auch durch eine fortschreitende Beeinträchtigung der Fähigkeit zur Ausführung alltäglicher Aufgaben und eine Reihe neuropsychiatrischer Symptome gekennzeichnet ist.

Parkinson

In diesem Fall zu den häufigsten Symptomen gehören: Zittern, Bewegungsarmut und Muskelstarre. Außerdem können u. a. Sprachstörungen auftreten. Der Senior ist daher möglicherweise nicht mehr in der Lage, sich um seine Wohnung oder sogar um sich selbst zu kümmern – er benötigt mit der Zeit sogar bei grundlegenden Tätigkeiten Unterstützung.

Multiple Sklerose

MS betrifft das zentrale Nervensystem und kann zu Seh- und Gefühlsstörungen sowie zu Lähmungen führen. Manchmal können darüber hinaus auch bei Senioren solche Beschwerden wir Unsicherheit beim Gehen und Greifen oder Sprachstörungen auftreten.

Schlaganfall

Manche Senioren können nach einem Schlaganfall Probleme beim Sprechen oder Schreiben haben. Sie können auch unter Gedächtnisprobleme leiden oder Lähmungen haben, die eine selbstständige Lebensführung erheblich erschweren und manchmal sogar unmöglich machen.

Mehr Tipps und Artikel rund um das Thema Betreuung und Pflege finden Sie auf unserer Webseite. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner