fbpx
Rufen Sie uns an
+ 49 30 209 930 612

Selbst unseren Liebsten pflegen – Tipps für die pflegenden Angehörigen

Selbst unseren Liebsten pflegen – Tipps für die pflegenden Angehörigen

Die engsten Familienmitglieder brauchen mit den Jahren immer mehr Unterstützung. Es fängt meistens mit Kleinigkeiten an. Pflanzen gießen, weil die Gießkanne zu schwer wird, einkaufen holen, weil es langsam zu weit für die Beine wird. Ist ja klar, dass wir als die Liebsten unterstützen gerne unseren Senioren. Es kann ganz schnell passieren, dass wir nicht merken, wenn sich die Unterstützung in die Pflege ändert. Bei der Herausforderung, sich selbst zu vergessen und auf sich selber zu achten ist nichts schweres. Wir haben für Sie 5 Tipps, die Ihnen die Pflege erleichtern können.

 

Erholungszeit einplanen

Stellen Sie sich und Ihre Bedürfnisse in Vorrang. Vergessen Sie nicht, dass Sie auch Erholung brauchen. Es wird nicht nur der Schlaf dadurch gemeint. Jeder Mensch braucht auch Zeit für sich selbst, wenn Sie Buch lesen, Film schauen, Musik hören oder im Garten Zeit genießen können. Stellen Sie sicher, dass Sie regelmäßig sich um Ihre körperliche und emotionale Gesundheit kümmern.

Unterstützung  sichern

Bauen Sie sich ein „Support-Team“. Es ist wichtig, wenn Sie es brauchen, jemandem sicheren in unserem Umgebung haben, der immer uns mit guten Wort oder Tat unterstützt. Sie sind kein Super-Hero und dürfen schlimmeren Zeit erleben, in denen Sie sich schwach, überfordert oder müde füllen werden. Jemanden in der Nähe haben und sicher sein, dass die Person für uns immer da ist, ist ein großes Wert, nicht nur beim Pflegen von unseren Familienmitglieder, sondern auch in unserem alltäglichen Leben. Suchen Sie nach Support bei Ihren Freunden, Familienmitglieder, Nachbarn oder lokalen Support-gruppen.

Sich über Krankheit informieren

Sammeln Sie genug Informationen über die Krankheit von pflegebedürftige Person. Es wird leichter für Sie die Familienmitglieder zu pflegen, wenn Sie sich sicher dabei fühlen. Was sind die Symptome? Wie soll man reagieren? Wie können Sie helfen? Was sind Bedürfnisse von an die Krankheit Leidenten? Alles was für Sie nützlich sein kann um Ihre Arbeit zu erleichtern. Am besten wird es natürlich, wenn Sie nach den Rat entweder Arzt von Ihren Engsten oder lokalen Pflegegruppen fragen. Viele Informationen sind auch im Internet zu finden, hier empfehlen wir aber vorsichtig sein und die Informationen noch in unseren Quellen bestätigen.

Grenzen festlegen

Planen Sie Ihren Zeit effektiv und legen Sie Ihre Grenzen fest. Es ist einfach die Grenze zwischen Arbeit, eigene Familie und Pflege von Angehörigen zu verfahren. Teilen Sie Ihren Tag/Woche an die bestimmten Elementen Ihres Lebens und versuchen Sie wirklich in den Zeit sich an die direkt zu konzentrieren. Nennen Sie auch die Grenzen Ihren Engsten, sodass die versuchen sich in den Zeitrahmen nicht zu überschneiden. Natürlich wird es nicht möglich es komplett zu eliminieren, hilft aber besser Allen den Zeit zu organisieren und den Ansturm von Aufgaben zu vermeiden.

Mehr über professionelle Hilfe erfahren

Informieren Sie sich über professionellen Unterstützung, sodass Sie schon eher bewusst sind an Lösungen, falls Sie die Betreuung nicht sichern können. Es ist immer Wert vorbereiten zu sein. Was, wenn Sie kurzfristig zum Kenntnis bekommen, dass Sie auf eine Betriebsreise fahren müssen? Was, wenn Sie ins Urlaub fahren wollen? Was in den Fall, wenn Sie selber ins Krankenhaus müssen? Sie können sich viel Stress sparen wenn Sie schon vorher über die Lösungen sich informieren. Die Pflegekasse bietet auch eine Menge von Leistungen, die Sie finanziell dabei unterstützen kann.

Mehr über die Leistungen, Lösungen und Krankheiten können Sie auf unsere Webseite unter Blog erfahren.

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner