fbpx
Rufen Sie uns an
+ 49 30 209 930 612

Altersichtigkeit

Altersichtigkeit

Schlechteres Sehen beim Senioren gehört häufig zum Alterungsprozess dazu. Daher sind regelmäßige Besuche beim Augenarzt wichtig, um Augenerkrankungen im Alter auszuschließen, die zu Sehbehinderung und Erblindung führen. Frühzeitig erkannt, lassen sie sich behandeln und unter Umständen heilen. Beratungsangebote, Sehhilfen, Hilfsmittel und Umgestaltungen des Wohnraums können helfen den Alltag bei Sehproblemen zu erleichtern. Kosten von dem Kauf der Lesebrillen können Sie sogar als Pflegehilfsmittel bei Ihre Pflegekasse erstattet haben.

Der Prozess ist keine Krankheit, sondern natürliche Folge einer Alterung der Augen und wird durch die Fachleute als Presbyopie genannt. Der Begriff kommt aus Altgriechenland und ist aus Wörtern „alt“ und „Auge“ zusammengesetzt.

Sind die Brillen die einzelne Lösung?

Natürlich nicht, außer Brillen im Internet treffen Sie eine Menge von Optionen:

  • Kontaktlinsen
  • Laserbehandlung
  • Operation

Die Möglichkeiten sind da, dennoch werden lieber die Brillen für die Senioren empfohlen. Ständiger Wechsel von Kontaktlinsen ist sehr umständlich vor allem in den Alter, wenn die Hände nicht mehr so sicher sind. Laserverfahren zur Presbyopie-Korrektur sind noch nicht hinreichend ausgereift. Die Risiken der Operation jedoch sind größer als die dokumentierten Erfolge. Zögern Sie nicht sich eine Beratung bei der Optikergeschäft zu holen. Es gibt viele verschiedene Brillenarten. Bunte und interessante Brillenrahmen  können Ihre Gesicht deutlich aufhellen. Modisch sein ist nicht nur die Domäne von den jungen, die Senioren müssen ja nicht auf Mode verzichten!  Hier erfahren Sie welche Typen von Brillenrahmen passen zu Ihren Gesicht.

Welche Brillen kaufe ich den?

Die Stärke von Ihren Brillen kann Ihnen der Optiker nennen. Nach der Untersuchung werden die Brillen im Optikergeschäft individuell angefertigt und an die persönlichen Sehbedürfnisse von Senioren angepasst.

Wer noch keine Brille tragen müsste, wird es jetzt nötig sich ein Paar kaufen. Wer bisher die Brille schon getragen hat, muss Ihm ein zweites Paar zum Lesen besorgen. Für viele Senioren ist diese Situation sehr lästig. Sie müssen beide Paare bei sich haben und je nach Betrachtungsdistanz die wechseln. Da gibt es aber auch eine andere Lösung. Außer Lesebrillen gibt es auch auf dem Markt Mehrstärkenbrillen. Mehrstärkenbrillen vereinen in einem Glas mehrere Korrektureigenschaften. Geläufig ist vor allem die Gleitsichtbrille, die im unteren Bereich die Alterssichtigkeit und im oberen eine Kurzsichtigkeit ausgleicht. Fließende Übergänge ermöglichen auch eine gute Mittelsicht.

Sonnenbrille

Nur, weil Sie Brille brauchen, bedeutet nicht, dass Sie keine Sonnenbrille tragen dürfen oder, dass Sie die tragen ohne etwas zu sehen. Die Sonnenbrille gibt’s genauso mit der Sehstären wie die „normalen“. Auch hier finden Sie eine reichliche Anzahl von den Arten, die Ihnen gut stehen werden.