FAQ

Tätigkeit des Unternehmens

Ja, wir zahlen Steuern in Polen.

Wir arbeiten seit 2005 Jahr.

Ja, jede Betreuungskraft unterschreibt einen Vertrag mit uns.

Wir arbeiten mit über 500 BetreuerInnen zusammen.

Aktuell haben wir etwa 200 Kunden, die sehr zufrieden sind.

Formalitäten

Ja, jede unsere Betreuungskraft hat eine A1- Bescheinigung und EKUZ-Karte, mit der sie in Deutschland versichert ist.

Wir brauchen von Ihnen nur einen unterschriebenen Dienstleistungsvertag.

Sie unterschreiben mit uns einen Vertrag und ein paar Anhänge, die zur Versicherung nötig sind.

Betreuungskräfte

Jeder Arbeiter durchläuft ein Bewerbungsgespräch (fast wie ein Interview), in dem wir ihre Erfahrung und ihr Deutschniveau überprüfen. Außerdem schicken uns die Betreuungskräfte ihre Referenzen von früheren Familien der Bewohner. Die meisten unserer Betreuerinnen sind bewährte Damen aus Polen, die schon seit Jahren mit uns mitarbeiten.

Sie bestimmen, wann die Betreuerin zu Ihnen kommen soll. Nachdem Sie einen detaillierten Fragebogen über den Gesundheitszustand Ihres Pflegebedürftigen ausgefüllt haben, senden wir Ihnen mindestens 3 Profile von geeigneten Betreuerinnen/Betreuern. Der gesamte Prozess dauert nur wenige Tage.

Die Mindestdauer des Aufenthalts einer Betreuungskraft beträgt einen Monat. Normalerweise bleiben die Betreuungskräfte ein bis drei Monate bei ihren Pflegebedürftigen, aber es ist möglich, die Dienstleistungsdauer sogar bis zu sechs Monate zu verlängern.

Ja, jede Familie soll der Betreuungskraft Zeit zur Erholung geben. In der Regel ist es 2 Stunden pro Tag oder ein freier Tag pro Woche (mögliche sind auch 2 Hälfte des Tages).

Es ist nicht erforderlich.

In diesem Fall kontaktieren Sie bitte unser Unternehmen – wir werden versuchen, den Konflikt zu lösen oder eine andere Betreuungskraft zu vermitteln

Zuallererst die Pflege des Senioren – Hilfe beim An- und Ausziehen, sich um seine Hygiene kümmern und ihm bei alltäglichen Aktivitäten helfen. Außerdem bereitet die Betreuungskraft die Mahlzeiten für den Pflegebedürftigen zu und organisiert seine Freizeit.

Nein, das gehört nicht zu den Aufgaben der Betreuungskraft. Einige Damen stimmen dazu, wenn sie extra Geld für zusätzliche Aufgaben erhalten.

Nein, denn nicht jede Betreuungskraft hat medizinische Erfahrung. Alle Tätigkeiten wie das Verabreichen von Injektionen oder die Pflege von Dekubitus müssen von einer medizinischen Fachkraft durchgeführt werden.

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner